Seite wählen

6 Tipps zu Fehlbissen und Aussteigern

.

  1. Jigköpfe
    Zwei Fehler die immer wieder von Anfängern gemacht werden, liegen bei der Auswahl und Montage der Jigköpfe. Hauptaugenmerk ist hierbei die Größe des Hakens. Oft werden im Verhältnis zum Köder viel zu kleine Haken gewählt. Ich spreche hier nicht von der Länge des Hakenschenkels sondern der Größe des Hakenbogens. Oder er wird falsch montiert, so dass nur das letzte Drittel des Bogens aus dem Gummifisch herausschaut. Tipp: der Haken sollte so weit aus dem Köder heraus schauen, das wir den kleinen Finger problemlos zwischen Gummifisch und Haken legen können.

  1. Schärfe des Hakens
    Nicht nur andere Angler, sondern auch ich selbst schludere damit. Nämlich auf die Schärfe des Hakens zu achten. Beim Fischen ab und zu mal den kleinen Hakencheck zwischendurch machen. Der Haken ist erst dann richtig scharf, wenn ich ihn mit der Fingerspitze berühre und schon Angst habe ihn fester anzufassen. Der Köder muss quasi beim in die Hand nehmen an der Haut kleben bleiben. Egal ob Einzelhaken oder Drilling.

  1. Harte Mischung

Beim Angeln mit Gummifisch hört man am häufigsten von Fehlbissen. Viele greifen dann meist zum so genannten Angsthaken oder Stringer. Und das auch wenn es eigentlich nicht nötig ist. Vor allem dann, wenn wir noch mit den Standartgrößen bis 5” (12,7cm) fischen. Oft ist dann eher eine zu harte Gummimischung des Köders Schuld am Fehlbiss. Ein Gummifisch mit einer weicheren Gummimischung kann der Zander, Barsch, Rapfen & Co. viel leichter einsaugen. Denn er faltet sich regelrecht im Maul des Fisches zusammen.

  1. Trailer Hooks

Viele werden dieses Drahtkonstrukt schon gefischt haben. Um die Attraktivität  zu steigern, hängen einige noch Shads/Gummifische (Trailer) an den Haken unter dem Skirt (Gummifransen). Pur gefischt ist die Fehlbissrate nicht grade gering. Ob es jetzt mit oder ohne Trailer besser fängt, konnte ich noch nicht zu 100% feststellen. Um die Fehlbissrate zu minimieren, hänge ich lieber noch einen zusätzlichen Haken (Tailer Hook) an den fest verbauten.

  1. Schlappe Schnur

Die “schlappe Schnur” – einer der häufigsten Gründe für Fehlbisse ist eigentlich ein Moment. Und zwar der Moment, wenn die Konzentration beginnt nach zu lassen. Das passiert, wenn wir der Führung des Köders nur noch halbherzig folgen und so auch den direkten Kontakt zum Köder verlieren. Daher ist es unsere Reaktionszeit, die zu Fehlanbissen führt, wenn die „schlappe Schnur“ den Anschlag ins Leere nicht mehr abfangen kann.

  1. Stringer / Angsthaken

Nein, nicht der Angsthaken führt zu Fehlbissen, er soll ja das Gegenteil bewirken, sondern die falsche Montage des Hakens. Aufgefallen ist es bei mir selbst. Mein Kollege neben mir verwandelte jeden Anbiss zu Gold. Nur bei mir blieb der Haken nach dem Tock leer. Ich hatte einen Stringer verwendet, der eigentlich für deutlich größere Gummifische gedacht war. Ich war nur zu faul die Länge des Stahlvorfachs am Stringer an die Länge des Gummifisches anzupassen. Beim Anschlag reichte das Stückchen längeres Stahlvorfach, damit der Fisch nicht hängen blieb. Der Fisch zog mir schneller den Haken aus dem Gummi, als ich den Anschlag schnell durchbringen konnte.

6 Tipps zum Angeln auf Zander

1. Allgemeine Tipps zu den Angelplätzen

Zander bevorzugen eine harte Grundstruktur. Weicher bzw. schlammiger Grund werden in der Regel gemieden. Über welchem Grund wir gerade fischen, können wir wenn der Köder auf den Grund auftrifft durch die Köderübertragung…

>>Wenn ihr mehr wissen wollt, hier weiterlesen<<

6 Tipps zum Angeln auf Barsch

2. Allgemeine Tipps zu den Angelplätzen
Strukturen bringen Fisch

Barsche lieben Strukturen. Unterwasserplateaus, Krautfelder (Seerosen) und Totholz, Buhnen oder Steinschüttungen am Fluss, Spundwände an Kanälen und Häfen ziehen die gestreiften Räuber magisch an.

>>Wenn ihr mehr wissen wollt, hier weiterlesen<<

.

Power Fishing

Power Fishing ist nicht eine weitere Angelart, sondern eine gängige Praxis bei den großen Schwarzbarsch-Tournaments wie sie in den USA stattfinden. Das Power Fishing ist eine schnelle Technik, um nach aktiven Fischen zu suchen.

Wenn ihr mehr wissen wollt, hier weiterlesen>>