Seite wählen

Monofile Angelschnüre

Die monofilen Angelschnüre sind einfasrige Angelschnüre und werden hauptsächlich auf Nylon hergestellt. Der Rohstoff ist Polyamid (Granulat) und wird bei der Fertigung zur Nylonschnur erhitzt. Damit aus einem festen Stoff eine homogene Masse wird, wird sie durch verschiedene Düsen gepresst und erkaltet nach dem Vorgang zur Nylonschnur. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis der Faden am Ende den gewünschten Durchmesser erhält. Durch weitere Verfahren bekommen die Monofilen Schnüre noch ihre jeweiligen Eigenschaften wie sinkend, schwimmend, Salzwasserbeständigkeit oder ihren Härtegrad wie bei den Fluorocarbonschnüren. Aber auch ihre Dehnungseigenschaften, Durchmesser und die unterschiedlichen Tragkräfte werden bei den Produktionsverfahren bedacht.

Gegenüber den geflochtenen Schnüren ist die Lebensdauer der monofilen Schnur begrenzt: aufgrund der Belastung der Schnur (z.B. Dehnung) kann sie je nach Benutzungsdauer bis zu 40% ihrer ursprünglichen Tragkraft verlieren. Daher sollte man die monofilen Angelschnüre alle 2-3 Jahre wechseln.

Auch die Lagerung der monofilen Angelschnüre spielt in Bezug auf die Lebensdauer auch eine wichtige Rolle. Extreme Temperaturschwankungen (bei Lagerung in der Garage), stetige UV Bestrahlung durch die Sonne (Lagerung am oder in der Nähe von Fenstern)…, monofile Schnüre sind sehr anfällig was stetige Sonnenbestrahlung angeht. Dunklere Aufbewahrungsorte, an denen die Temperatur fast gleichbleibend ist, sind optimal.

Das Thema Tragkraft wird immer heiß diskutiert. Fakt ist, das die Herstellerangaben auf Tests beruhen die im trocken Zustand der Polyamid Schnur (monofile Angelschnur) durchgeführt werden. Die Tragkraft der Angelschnur verringert sich im nassen Zustand, da einige Schnüre bis zu 10% Wasser aufnehmen nimmt auch die angegebene Tragkraft ab.

Durchmesser und Tragkraft

Die folgende Tabelle zeigt den Schnurdurchmesser und die heutige, technisch mögliche maximale Tragkraft an. Die Angaben sind ohne Gewähr und dienen nur zur Orientierung. Geringe Abweichungen sind deshalb möglich:

Durchmesser in mm 0,10 0,14 0,16 0,18 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40 0,50
max. Tragkraft (kg) 1,50 2,00 3,00 3,50 4,00 6,00 8,00 11,00 14,50

 

22,00

 

Sollten euch monofile Angelschnüre mit einer deutlich höheren Tragkraft (im Verhältnis zum Durchmesser) in die Hände fallen, solltet ihr lieber die Finger davon lassen.

Die genannten Angaben sind durch moderne Produktionstechniken der Polyamid Schnüre machbar und beschreiben die Obergrenze der Angelschnur-Tragkraft.

Angelschnüren mit einem EFTTA (European Fishing Tackle Trade Association) Siegel, kann man getrost Vertrauen schenken. Ist man sich nicht zu Hundertprozent sicher, sollte man lieber tiefer in die Tasche greifen und Angelschnüre namenhafter Hersteller auf die Rolle spulen.

Vorteile einer monofilen Schnur im Vergleich zu geflochtenen (polyfilen) Schnüren

  • monofile Schnüre besitzen eine bessere Abriebfestigkeit als feine, geflochtene Schnüre (je höher der Durchmesser desto besser die Abriebfestigkeit)
  • monofile Angelschnüre besitzen eine gute Knotenfestigkeit, mit speziellen Knoten erreicht man fast 100% der Schnurtragkraft.
  • monofile Angelschüre besitzen eine Dehnung von ca. 20-30%, was die Gefahr minimiert, dass ein Fisch beim Anhieb bzw. Drill ausschlitzt.

Nachteile einer monofilen Schnur im Vergleich zu geflochtenen (polyfilen) Schnüren

  • monofile Angelschnüre sind empfindlich gegenüber UV-Strahlung (Sonnenlicht), das Material spröde und brüchig
  • schlechte oder lange Lagerung (über ein Jahr) führt zu Tragkraftverlust
  • monofile Angelschnüre besitzen gegenüber geflochtenen Schnüren einen stärkeren Durchmesser bei gleicher Tragkraft
  • Beim längerem Einsatz im Salzwasser sind monofile Schnüre empfindlicher als geflochtene Schnüre. Das Material spröde und brüchig.
  • Bei häufigere starke Beanspruchung kann eine monofile Schnur schnell überdehnen und damit unbrauchbar machen.

*reklame

*reklame

*reklame